Zum Inhalt springen

Ein Leichtgewicht

pilzsuppe 8

Der Dezember ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Monat, in dem die Bauchumfänge in Deutschland täglich um mehrere Millimeter wachsen. Verlockungen, wohin das Auge blickt. Deshalb bittet Zorra in weiser Voraussicht um Rezepte für schlanke Gerichte, die man dann im reuevollen Januar mit Genuss verspeisen kann. Herr H. und ich wissen allerdings aus jahrelanger Erfahrung, dass es besser ist vorzubeugen als nachzubessern. Die Zeit, in der sich ein Pfund auf die Hüften schleicht ist ungleich kürzer als die, die man braucht, um es wieder loszuwerden. Und so gibt es bei uns auch schon im Dezember gelegentlich ein leichtes Süppchen

Für die Brühe:

  • Öl zum Anbraten
  • 1 Zwiebel (175 g), geschält, grob gehackt
  • 1 große Möhre (125 g), grob gehackt
  • 2 Stangen Sellerie (175 g), geputzt, grob gehackt
  • 37 g Ingwer, geschält, grob gehackt
  • 1 – 2 Stängel Zitronengras (25 g), grob gehackt
  • 6 Trockenpflaumen (60 g), halbiert
  • 1 rote Chili (ich: 1 lange getrocknete, entkernt), grob gehackt
  • 3 Sternanis
  • 1 EL japanische Sojasauce
  • 3 Kaffirlimettenblätter
  • 15 g Korianderwurzeln, gewaschen, gehackt (oder einige Korianderstängel, angequetscht)
  • 750 g Wasser

brühe serie

Während Herr H noch diverse Zutaten zusammensuchte, briet ich Zwiebeln, Möhren, Sellerie, Knoblauch und Ingwer ca. 5 Minuten bei hoher Temperatur an, bis sie etwas Farbe annahmen. Dann gab ich die restlichen Zutaten hinzu, löschte mit Wasser ab und ließ die Brühe 45 Minuten sanft köcheln. Schon nach kurzer Zeit zog ein köstlicher, würziger Geruch durch die Küche. Inspiriert blätterten wir im aktuellen Lieblingsbackbuch und suchten eine neue Torte aus. Denn nach der Zubereitung der Brühe war schon ein Großteil der Vorbereitung erledigt.

Für die scharf-saure Pilzsuppe:

  • Brühe
  • 150 g Reisnudeln, 30 Minuten in warmem Wasser eingeweicht, 2 – 3 Minuten gekocht, kalt abgeschreckt
  • 1 EL Tamarindenpaste
  • 75 g Enokipilze (ich: 100 g), in einzelne Pilze getrennt
  • 75 g Champignons (ich: 150 g), in Scheiben geschnitten
  • 75 g Buchenpilze (Buna shimeji), in einzelne Pilze getrennt (ich: weg gelassen)
  • 30 g Limettensaft (ca. 1 Limette)
  • 15 g Koriandergrün
  • 15 g Thai-Basilikum
  • 100 g Mungbohnensprossen
  • 100 g grüne Bohnen, 6 Minuten blanchiert, kalt abgeschreckt
  • Sesamöl aus gerösteten Samen zum Beträufeln
  • 1/2 TL Salz

suppe serie 2

Ich gab die fertige Brühe durch ein feines Sieb und zurück in den gesäuberten Topf, brachte sie wieder sanft zum Köcheln, löste die Tamarindenpaste darin auf und gab Champignons und grüne Bohnen hinzu. Nach 2 Minuten köcheln die Enokipilze und die Sprossen. Ich schmeckte mit Limettensaft, Salz und noch etwas Sojasauce ab und war hingerissen von dem komplexen, ausgewogenen Geschmack der Suppe. Herr H. verteilte die gegarten Reisnudeln auf die Schüsseln, ich schöpfte Suppe darüber und garnierte mit Koriander und Thai-Basilikum. Ein Tröpfchen Sesamöl und dem Genuss stand nichts mehr im Weg.
pilzsuppe 15

Fazit: Wenn ein “schlankes” Gericht dermaßen aromatisch vielschichtig und köstlich daherkommt wie dieses, ist der Verzicht auf Rotkohl, Gänsebraten und Co. kein Verzicht. Die Suppe erinnert an wundervolle asiatische Suppen wie die thailändische tom yum oder die vietnamesische pho und ist sättigend ohne zu belasten. Sie wird in Zukunft regelmäßig bei uns auf dem Tisch stehen! Und damit schicke ich sie zu Zorras Event “Rezepte für die Figur”.

Blog-Event CIV - Rezepte fuer die Figur

Aus: Vegetarische Köstlichkeiten Yotam Ottolenghi

Ein Kommentar

  1. Wir hatten Japanische Nudelsuppe mit Hühnerbrühe und Lende. Und ich schwöre, ich habe die Küche (fast) nicht verwüstet. Und jetzt sind wir satt 😉

    • Dann kannst du dich ja jetzt dem Backen widmen. 😉

      • Yuki schüttelt den Kopf. Die Küche bleibt ihr Revier. Sie sagt ich soll bloggen 😉 Gemein sowas … 😀

        • Sie wird vermutlich wissen, warum sie darauf beharrt. 😉

  2. Von solchen Rezepten habe ich viel zu wenige – was man mir auch ansieht. 😉 Daher nehm ich mir das gleich mit.

    • Ich finde ja, dass der Mix es macht. Nach einer solchen Suppe schmeckt die Torte gleich fünfmal besser. 😉

  3. Neckisch, wie die Pilzchen über den Schüsselrand kieken 😉
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    • Herr H. bestand auf das erste Bild. 😉
      Liebe Grüße aus Hamburg,
      Eva

  4. Das sieht ja herzig aus und schmeckt sicher sehr, sehr gut. Ich liebe Suppen
    Liebe Grüße Gerd

    • Danke, Gerd. Herzig?? Wie auch immer. 🙂
      Liebe Grüße,
      Eva

  5. Ich bin mal heute so richtig fies und verrate dieses Rezpet meinem Mann nicht. Denn wenn der das einmal entdeckt, dann werde ich es auf Jahre hinaus kochen müssen! Ich glaub, das ist für ihn die perfekte Kombination. Na ja, vielleicht bei seinem nächsten Geburtstag (und das dauert noch).

    • Das ist in der Tat ziemlich gemein, vielleicht sollte ich ihm einfach eine mail schicken, damit du fleißig Süppchen kochst. 😉

  6. Die Suppe käme jetzt grade recht…noch was da? Und ansonsten hast Du recht – Vorbeugen ist besser als heilen 🙂

    • Leider nein. Auch die Steckrübensuppe von gestern Abend ist schon weg. Bei uns gibt es (fast) nie Reste, ich kalkuliere immer eher knapp. 😉

  7. Eva Eva

    Klasse Foto! Ein solcher Hingucker mit den Pilzen 🙂 – Ja, und es wird Zeit auf die Bremse zu treten, daher nehme ich deine Suppe gerne mit.

    • Danke, Eva. Vorher zu bremsen ist auf jeden Fall gut. 🙂

  8. Diese Suppe wird nach den Feiertagen gekocht – vorher wird da sicherlich nichts mehr draus 😉

    • Wenn du dich nebenbei hinreichend bewegst, ist das auch kein Problem. 😉

  9. Das wäre was für mich – teuflisch gut… 😉

    • Und ich hätte gedacht, die Suppe wäre dir zu fleischarm. 😉

  10. Sind das Pilze, die da wie Nudeln ausschauen? Die sehen ja witzig aus. Schlankmachende Suppe mit schlanken Pilzen 😉

    • Ja, das sind die Enoki-Pilze. Angeblich aus pestizidfreier Ökozucht aus Korea. Ich glaube das einfach mal. 🙂

  11. “im Prinzip ja” da ich aber zwangsweise grade übers Wochenende Kilos abgegeben hab….

    • Aha und wie gibt man zwangsweise Kilos ab? In der Sauna? 😉

      • nee, mit verstimmten Magen- keine Nachmach-Empfehlung.

        • Ein großer Becher Mitleid, sowas ist echt unangenehm und: gute Besserung! 🙂

  12. Als Suppenfreund nehm ich direkt ein Schälchen 🙂
    Leider ist ER mehr der Suppenkasper. Wenn ich Suppe auf den Tisch stelle, folgt immer der Satz: Oh, heute mit Vorspeise, war gibt es danach?
    *augenroll* Nur von Suppe könne man nicht satt werden, erklärt er dann immer 😉

    • Nur zu. 🙂
      Und mir Suppen ging es mir früher ähnlich, zum Glück ist man lernfähig und wandelbar, vielleicht wird das bei deinem Italiener auch noch was.

  13. Hat Ähnlichkeit mit der Pho Suppe aus Vietnam. Lecker und das ganze mit Stäbchen und Löffel genossen, toll! 😀
    lg, Reni

    • Das stimmt. Die liebe ich auch sehr. 🙂
      Liebe Grüße,
      Eva

  14. Wow, so vernünftig. Aber du hast Recht – “angefressen” sind die Kilos einfacher. Die Suppe klingt köstlich und die Nudeln sehen toll aus! Danke fürs Mitmachen. Ich möchte dir noch auf diesem Wege ein gutes Neues Jahr wünchen!

    • Danke, Zorra. Ja, geworden – ich habe tatsächlich aus leidvoller Erfahrung gelernt und bin recht zufrieden mit dem Ergebnis. 😉 Die Nudeln sind so oder so köstlich. Dir auch ein wundervolles neues Jahr!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen